Uhrzeit nach der Atomuhr:
Uhrzeit
EBS News: --- Mittwoch, 27.09.2017 Schulpflegschaft um 19 Uhr in Raum 201---

Umwelterziehung

Biogarten
In einem weitgehend städtischen Umfeld erleben immer Weniger Familien, wie ihre Lebensmittel hergestellt werden. Viele Kinder wissen gar nicht mehr, dass Rotkohl von einem dicken Kohlkopf stammt und dass ihre Pommes unter der Erde wachsen. Der Biogarten der EBS versucht diese Erlebnislücke zu schließen. Hier sind Schülerinnen und Schüler, vor allem der 6. Klassen, im Rahmen des Biologieunterrichts bei den Vorbereitungen der Saat und Pflanzflächen, beim Einsäen, bei der Pflege der verschiedenen Gemüsesorten und schließlich beim Ernten aktiv. Meistens endet die Gartensaison dann auch noch mit der gemeinsamen Zubereitung eines selbst erzeugten Salates. Die Schülerinnen u und Schüler erleben den Kreislauf von Säen und Ernten und erfahren so ziemlich hautnah dieses zentrale Phänomen des Lebens.

Gut Bustedt
Seit vielen Jahren fahren Klassen der EBS regelmäßig nach Hiddenhausen in das Biologiezentrum Bustedt. Dort erleben sie spannende Abenteuer der Freilandbiologie; sie erforschen Pflanzen und Tiere der Wälder, Wiesen, Teiche, Bäche, Hecken und Gärten oder lernen Vögel zu beobachten.
Diese hautnahen Erfahrungen werden dann in der Schule nachgearbeitet und sind in das Unterrichtsprogramm Biologie der EBS integriert.

Pflanzaktionen mit dem „Grünen Kreis“ (→ Öffnung von Schule)

Energiekonzept
Im Rahmen des Energie-Spar-Projektes „Herforder Schulen schalten auf Spargang“ entwickelte die EBS ein eigenes Energiesparkonzept. Ziel dieses Konzeptes ist es Schülerinnen und Schülern, aber auch Lehrerinnen und Lehrern für die Einsparung von Energie zu sensibilisieren.
Zuerst wurde an unserer Schule eine Energiekommission aus Lehren, Schülern und dem Hausmeister gebildet. Da bauliche Veränderungen wie Isolierungen etc. nicht in Kompetenz der Kommission fallen, sind nur Verhaltensänderungen im täglichen Umgang mit Licht, Heizung, Lüften und Wasser zu forcieren. So hat die Energiesparkommission für alle Klassen „Energie-Spar-Tipps“ in einer anschaulichen Übersicht zusammengestellt. Schülerinnen, Schüler, Lehrerinnen und Lehrer achten auf die Umsetzung dieser Tipps.
Desweiteren wurde ein Fotoelement auf dem Flachdach des Schulgebäudes installiert. Ein Stromwandler versorgt eine Autobatterie mit Energie. An diese Batterien sind Aufladegeräte angeschlossen, die Akkus für den Physikunterricht aufladen. Hier erfolgt also eine Vernetzung von Energiesparen und dem Umgang mit neuen Technologien.

Müllkonzept
Einwegverpackungen (Tetrapacks, Alufolienverpackungen etc.) Sind ind der Schule auf Beschluss der Schulkonferenz nicht erlaubt. Getränke sollen in Trinkflaschen, die wiederverwertet werden können, mitgebracht werden. Pausenbrote sollen in Butterbrotdosen aufbewahrt werden.
In den Klassen stehen jeweils zwei Müllbehälter für Restmüll und Papier zur Verfügung. Auf eine sorgfältige Trennung müssen alle Lehrerinnen und Lehrer achten. Küchenabfälle aus der Küche und dem Lehrerzimme werden im Biogarten kompostiert. Gelbe Säcke werden nicht benötigt. Im Biologieunterricht wird in jedem Jahr auf die Bedeutung der Müllreduzierung hingewiesen.